Institut für Geotechnik

Boden und Fels als Baugrund und Baustoff in Forschung und Lehre

Aufgabenfelder:

  • Boden- und Felsmechanik
  • Flächengründungen
  • Pfahlgründungen
  • Erd- und Dammbau
  • Erdstatik
  • Fels- und Tunnelbau
  • Verkehrswegebau
  • Spezialtiefbau
  • Umweltgeotechnik
  • Deponiebau
  • Geothermie
  • Geotechnische Erkundung
  • Feld- und Laborversuche

In den Bauingenieurwissenschaften ist die Geotechnik ein Spezialgebiet, welches disziplinübergreifend den Untergrund betreffende Fragestellungen sowohl aus dem konstruktiven Ingenieurbau, als auch aus dem Wasserbau und dem Verkehrswegebau wissenschaftlich bearbeitet und praxistaugliche Lösungen bereitstellt.

Die moderne Geotechnik als eigenständige Ingenieursdisziplin basiert insbesondere auf den wissenschaftlichen Theorien und Experimenten zur Bodenkonsolidierung, zum Erddruck, zur Tragfähigkeit und zur Stabilität des Bodens von Karl von Terzaghi, nachzulesen u. a. in seinem Standardwerk „Erdbaumechanik auf bodenphysikalischer Grundlage“ (1925).

Wie in vielen Bereichen der Ingenieurwissenschaften zählt heute auch in der Geotechnik die numerische Modellierung und Simulation zu den Standardwerkzeugen.

Geotechnik an der Universität Stuttgart

Das Institut für Geotechnik (IGS) vertritt an der Universität Stuttgart das gesamte Spektrum geotechnischer Aufgabenfelder. Organisatorisch ist das IGS der Fakultät 2: Bau- und Umweltingenieurwissenschaften zugeordnet.

Kontakt:

Dieses Bild zeigt Moormann
Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil.

Christian Moormann

Institutsleiter und Ordinarius

 

Institut für Geotechnik (IGS)

Pfaffenwaldring 35, 70569 Stuttgart

Zum Seitenanfang